Leitfäden

Lieferketten verantwortlich zu gestalten ist eine komplexe Aufgabe, aber man muss als Unternehmen das Rad nicht neu erfinden. Verschiedene Leitfäden bereiten gute Managementpraktiken sowie die Erfahrungen vorbildlich agierender Unternehmen auf und bieten eine Hilfestellung, um erste eigene Schritte zu gehen.
Verantwortungsvolles Wirtschaften entlang der Lieferkette. Eine praktische Anleitung für Klein- und Mittelbetriebe

Der Anleitung von respAct unterstützt mittelständische Unternehmen dabei, ihre Lieferkette nachhaltig zu gestalten. Sie beschreibt Schritt für Schritt, wie Unternehmen ihre Lieferkette analysieren, Maßnahmen festlegen und umsetzen können. Ein fiktives Unternehmensbeispiel erleichtert das Verständnis.

Weitere Informationen >

Schritt für Schritt zum nachhaltigen Lieferkettenmanagement – Praxisleitfaden für Unternehmen

Der Leitfaden des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und des Umweltbundesamtes richtet sich an mittelständische Unternehmen, die beim nachhaltigen Lieferkettenmanagement erste Schritte gehen möchten. Er erläutert in sieben Prozessschritten, wie Unternehmen schrittweise ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement einführen kann.

Weitere Informationen >

Prozessschritte nachhaltiges Lieferkettenmanagement – Praxisorientierter Leitfaden für Unternehmen

Die Broschüre von econsense bietet Entscheidungsträgern und Umsetzern in großen, mittleren und kleinen Unternehmen eine Orientierung, welche Aspekte bei der Einführung eines nachhaltigen Lieferkettenmanagements zu beachten sind. Hierbei geht es um die Erkennung von Risiken, die Festlegung von Schwerpunkten und Kontrollmechanismen sowie die konkrete Unterstützung von Lieferanten bei der Verbesserung von Arbeits-, Sozial- und Umweltstandards.

Weitere Informationen >

Dodd-Frank Act und “Konfliktmineralien” – Umgang mit Offenlegungspflichten entlang der Lieferkette

Das Merkblatt informiert über den Hintergrund der „Conflict Minerals Rule“ aus dem Dodd-Frank Act zu Konfliktmineralien und gibt Hinweise zum Umgang mit Offenlegungspflichten für deutsche Zulieferunternehmen. Es wurde von einer Arbeitsgruppe aus BDI, BGA, DIHK, SPECTARIS, VDM, WVM und ZVEI erstellt.

Siehe auch: Dodd-Frank Act

OECD Leitsätze für multinationale Unternehmen – Eine Einführung für Unternehmen

Die Broschüre bietet eine Einführung in die Leitsätze und erläutert die sich ergebenden Anforderungen an Unternehmen und das Mediationsverfahren der Nationalen Kontaktstellen (NKS). Herausgeber sind die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und der Verband der Industrie und Arbeitgeber der Niederlande (VNO-NCW).

Siehe auch: OECD Leitsätze

5 Schritte zum Management der menschenrechtlichen Auswirkungen Ihres Unternehmens

In fünf Schritten führt der Leitfaden des Deutschen Global Compact-Netzwerks und twentyfifty durch einen Prozess zur Einführung eines Managements menschenrechtlicher Sorgfalt. Jeder Schritt enthält Vorschläge für praktische Maßnahmen. Ergänzt wird der Leitfaden durch eine Online-Plattform mit weiterführenden Informationen und Ressourcen für jeden der beschriebenen Schritte.

Nachhaltigkeit in der Lieferkette – Ein praktischer Leitfaden zur kontinuierlichen Verbesserung

Basierend auf den Grundsätzen des Global Compact, skizziert der Leitfaden konkrete Schritte zur nachhaltigeren Gestaltung von Lieferketten. Mit Tipps und Praxisbeispiele zu Zielsetzungen, zum Monitoring von und zur Kommunikation mit Lieferanten unterstützt er Unternehmen dabei, die richtigen Schwerpunkte für Maßnahmen zur kontinuierlichen Verbesserung zu setzen. Herausgeber sind das Deutsche Global Compact Netzwerk und die Non-Profit-Organisation Business for Social Responsibility.

Nachhaltigkeit im Supply Chain Management

Der Überblick zum Sustainable Supply Chain Managements (SSCM) bietet Informationen zu dessen Einführung und Umsetzung bei Familienunternehmen. Der Artikel wurde verfasst von KPMG und der Otto Beisheim School of Management.

Weitere Informationen >

Step-by-Step Plan Sustainable Procurement

Die strategische Einbettung, Planung und Umsetzung einer nachhaltigen Beschaffung ist Inhalt der Handreichung von CSR Netherlands. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung unterstützt Unternehmen mit Referenzen auf bestehende internationale Richtlinien, nützliche Internetseiten und Werkzeuge auf dem Weg zu einer nachhaltigen Lieferkette.

Weitere Informationen >

Stakeholderbeteiligung bei der Erfüllung der menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht

Der Leitfaden des UN Global Compacts beschreibt, wie Unternehmen ihre Stakeholder in die Wahrnehmung menschenrechtlicher Sorgfaltspflichten einbinden können.

Weitere Informationen >

UNDRESS CORRUPTION – Korruptionsvermeidung in der Bekleidungsindustrie

Der Leitfaden von Transparency International Deutschland und Transparency International Bangladesch zeigt anhand von Fallbeispielen, welche Korruptionsrisiken in der textilen Lieferkette bestehen sowie wie auf Korruptionsfälle reagiert werden sollte und diese verhindert werden können.

Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Förderlogos

© 2017 UPJ e.V.Impressum | Datenschutz

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren